Fujifilm X-T30 Einstellungen

Zu dieser Kamera gibt es von Nick Schreger wirklich großartige YouTube Filme:

Fujifilm X-T3 / X-T30 – ALLE Menü-Einstellungen TEIL 1Fujifilm X-T3 / X-T30 – ALLE Menü-Einstellungen TEIL 2Fujifilm X-T3 / X-T30 – ALLE Menü-Einstellungen TEIL 3Fujifilm X-T3 / X-T30 – ALLE Menü-Einstellungen TEIL 4Fujifilm X-T3 / X-T30 – ALLE Menü-Einstellungen TEIL 5Fujifilm X-T3 / X-T30 – ALLE Menü-Einstellungen TEIL 6Weissabgleich mit FujifilmBenutzerdefinierte Looks“Mein Menü” einrichten und nutzen: https://youtu.be/aob5zmnunqkDas Q-Menü richtig einrichten und nutzen: https://youtu.be/WigqWzU-vGYBackbutton-Fokus einrichten und nutzen: https://youtu.be/9lwCWbK2GZ8Quälend langsam: Drahtlos-Verbindung mit Fujifilm: https://youtu.be/p841XG98t3MDrahtlos-Kommunikation mit Fujifilm: https://youtu.be/lzQQ_4EFb_4Mein Testbericht zum Fujinon 80mm f2.8 Macro: https://youtu.be/iaTLCCzY6XFujifilm Kamera fernsteuern: https://youtu.be/7-oXZq8oqMQNatürlich gibt es nicht die eine einzige Einstellung, die richtig ist.Beschrieben wird daher die Einstellung, die ich gewählt hatte und die Begründung dazu.Nicht immer sind alle Werte änderbar. Wenn z.B. der Automatik-Mode aktiviert wurde, kann kein RAW gewählt werden.Die Einstellungen basieren auf der Firmware Version 1.5 vom September 2022.

I.Q.=Bildqualitäts-Einstellungen

Reiter 1/3

  • Bildgröße
    • Nur bei L(arge) 3:2 werden alle Pixel des Sensors (6240×4160 = 26M) verwendet.
    • Je nach Einstellung und somit dem Speicherbedarf, variiert auch die Anzahl der speicherbaren Foto, die angezeigt wird
  • Bildqualität
    • obwohl die SOOC-Qualität (Strait out of Camera) einen großen Reiz hat, möchte ich hinterher noch manipulieren können. Daher immer FINE+RAW
    • Werden allerdings große Serien, z.B. zum Stacking erstellt, ist FINE schneller und somit besser.
  • RAW-AUFNAHME
    • durch „komprimiert“ reduziert sich die Größe, der Platzbedarf und die Speichergeschwindigkeit erheblich
    • Manche RAW-Konverter können dies nicht bearbeiten.
    • Bei EXPOSURE7, X RAW ist dies kein Problem und daher meine Wahl
  • FILMSIMULATION
    • Es gibt folgende Optionen
      • STD (STANDARD)=PROVIA
        • Da man alles später noch ändern kann, bleibt dies als Standard
      • V (VELVIA) = Lebendig
      • S (ASTIA) = Weich
      • CC (CLASSIC CHROME)
      • NH (PRO Neg. Hi)
      • NS  (PRO Neg. Std)
      • E (ETERNA) = Kino
      • A (ACROS) = SW
        • STD
        • Y(ellow)
        • R(ed)
        • G(reen)
      • B (SCHWARZWEISS)
        • STD
        • Y(ellow)
        • R(ed)
        • G(reen)
      • SEPIA
    • S&W Einstellungen
      • Wenn eine BW-Simulation (A oder B) gewählt wurde, kann hier die Temperatur eingestellt werden
      • Die Fotos bekommen einen Farbstich, gelblich oder bläulich
  • KÖRNUNGSEFFEKT
    • AUS
      • besser, erst in der Nachbearbeitung einsetzen
    • Optionen (STARK, SCHWACH, AUS)
  • FARBE CHROME EFFEKT
    • AUS
      • Bei Farbbildern kann die Intensität der Farben in Schattenbereichen verstärkt werden.
      • bei mir ggf. in der Nachbearbeitung
      • bemerkt man nur bei Rottönen
      • wirkt nur bei Filmsimulationen und somit nur im JPEG-Format
    • Optionen (STARK, SCHWACH, AUS)
  • WEISSABGLEICH
    • AUTO
    • Es gibt eine Vielzahl von Optionen
      • drei Speicherplätze, wo jeweils BLAU und ROT verändert werden kann
        • noch nicht benutzt
      •  K zur Einstellung einer konkreten Farbtemperatur
      • verschiedene Lichtsituationen, wobei jeweils BLAU und ROT angepasst werden kann
        • Tageslicht
        • Bewölkt
        • Neonlicht 1
        • Neonlicht 2
        • Neonlicht 3
        • Glühlampenlicht
        • Tauchen

I.Q.=Bildqualitäts-Einstellungen

Reiter 2/3

  • Die folgenden Einstellungen wirken sich nur auf JPEG aus (d.h. der Weißabgleich ändert RAW) und die meisten können auch nachträglich (z.B, im FUJI X RAW STUDIO) verändert werden. Es macht vor allem Sinn, dies im Rahmen der Konzeption von gespeicherten Filmsimulationen einzusetzen
  • Durch die gewählte Filmsimulation verändern sich dann auch die aktuellen Werte. Diese können aber überschrieben werden – für das jeweilige Foto – und ändern nicht die Einstellung in der jeweiligen Simulation.
    • Dynamikbereich
      • sollte auf einem konkreten Wert und nicht auf AUTO stehen
        • als Standard dann auf 100%, was „keine Veränderung“ bedeutet
        • Für DR400 benötigt man mindestens ISO640, für DR200 mindestens ISO 320
      • Auswirkungen und Arbeitsweise wird hier erklärt
    • D-BEREICHSPRIORITÄT
      • Optionen sind AUTO, STARK (nur bei DR400), SCHWACH und AUS
      • Steht auf AUS (nur so können die nachfolgenden Einstellungen auch verändert werden)
      • neben den hellen Stellen, werden hier auch die Schatten nachgeregelt werden
    • TON-Lichter
      • von -2 bis +4
      • steht bei mir auf +2, für höheren Kontrast
    • TON-SCHATTEN
      • von -2 bis +4
      • steht bei mir auf +2, für höheren Kontrast
    • FARBE
      • von -4 bis +4
    • SCHÄRFE
      • von -4 bis +4
      • steht bei mir auf +2, für höheren Kontrast
    • RAUSCHREDUKTION
      • von -4 bis +4
      • deaktiviert ist die Reduktion nicht beim Wert „0“, sondern erst bei „-4“
      • bei mir auf -2, was erneut den Kontrast verbessert
  • NR LANZ. BELICHT.
    • AUS
    • Bei Langzeitbelichtung (z.B. im Astro-Bereich) erwärmt sich der Sensor, wodurch ein Rauschen entstehen kann.
    • Dem wird hier entgegengewirkt
    • sollte im Normalbetrieb aber immer auf AUS stehen, da die Kamera sonst immer ein zweites Fotos mit geschlossenem Vorhang erstellt, um das Eigenrauschen zu erkennen und dann zu beseitigen
    • das zweite Foto belichtet genauso lange, wie das erste Foto (z.B. 2x 30sec)

I.Q.=Bildqualitäts-Einstellungen

Reiter 3/3

  • OBJEKTIVMOD.-OPT.
    • AN
      • damit Beugungs- und Randunschärfe verringert wird
    • Optionen AN/AUS
    • bedeutet Objektmodulations-Optimierung
    • ist inaktiv bei Fremdglas ohne Datenübertragung
  • FARBRAUM
    • Adobe RGB
      • Optionen
        • sRGB
        • Adobe RGB
    • Adobe erfasst mehr Abstufungen, auch wenn man weiter nur mit sRGB arbeitet
    • steht daher auf Adobe RGB und wird erst beim speichern auf sRGB reduziert
  • PIXEL-MAPPING
    • Dies ist keine Einstellung, sondern eine Funktion
    • Defekte Pixel im Sensor werden über Interpolation der Nachbarsensoren korrigiert
    • Sollte man alle paar Monate einmal durchführen
    • Funktion ist nur mit vollständig geladenem Akku verfügbar
  • BEN.EINST. AUSW.
    • Benutzer-Einstellungen Auswahl
    • aus sieben verschiedenen Konfiguration C1-C7 kann gewählt werden
    • Konfiguration bedeutet hierbei eine Kombination aus einer Filmsimulation und Parametern, wie Schärfe etc. (s.o.). Diese Konfiguration kann über das Q-Menu gewählt werden.
    • Die Konfiguration erfolgt im nächsten Punkt
  • BEN.EINST. BEARBEITEN/SPEICHER
    • zu jeder der sieben Möglichkeiten gibt es
    • AKT. EINST SPEICH
      • Die veränderte Einstellungen wird unter der Konfigurations-Nummer gespeichert
      • ISO
      • DYNAMIKBDEREICH
      • D-BEREICHSPRIORITÄT
      • FILMSIMULATION
      • S&W-Einst (nicht bei Farbe)
      • KÖRNUNGSEFFEKT
      • FARBE CHROME-EFFEKT
      • WEISSABGLEICH
      • TON-LICHTER
      • TON-SCHATTEN
      • FARBE
      • SCHÄRFE
      • RAUSCHREDUKTION
      • BENUTZERDEF. NAME EINGEBEN
      • RESET
    • Wenn alle Eingaben getätigt wurden auf BACK und dann mit OK speichern
    • Wurde der Name geändert, sieht man dies erst beim nächsten Aufruf

AF/MF-Einstellung

Reiter 1/3

  • FOKUSSIERBEREICH
    • Alle Fokuspunkte werden angezeigt, sowie das Quadrat zur Fokussierung
    • Über das hintere Einstellrad kann die Größe verändert werden (1,9,16 Punkte). Je größer der Bereich ist, desto schneller erfolgt die Fokussierung, allerdings auch etwas ungenauer.
  • AF-MODUS
    • EINZELPUNKT
      • mein Standard
    • ZONE
      • eine Gruppe von Einzelpunkten
    • WEIT/VERFOLGUNG
    • ALLE
  • AF-C BENUTZERDEF. EINST.
    • Es können verschiedene Setups für die Fokus-Verfolgung eingesetzt werden
      • Steht bei mir daher auf 1 mit den Parametern:
        • Verfolgungs-Empfindlichkeit = 2
        • Geschwindigkeit Verfolgungs-Empfindlchkeit = 0
        • Zonenbereichsumschaltung = AUTO
      • Nur bei Option 6 kann man die Parameter selber verändern
    • AF-MODUS D. AUSR. SPEICH.
      • AUS
      • NUR FOKUSBEREICH
        • mein Standard
      • AN
    • AF-PUNKTANZEIGE
      • AN
        • mein Standard
      • AUS
    • ANZAHL DER FOKUSSIERPUNKTE
      • 117 PUNKTE (9×13)
        • mein Standard, da die Fokussierung dann schneller geht
      • 425 PUNKTE (17×25)
      •  wenn mehr Präzision (z.B. Makro) gefordert ist
      •  
    • PRE-AF
      • AN
      • AUS
        • mein Standard
        • es muss nicht ständig fokussiert werden, sinnvoll bei sich schnell bewegenden, spontanen Objekten
    • HILFSLICHT
      • AN
      • AUS
        • mein Standard
      •  
        •  

AF/MF-Einstellung

Reiter 2/3

FOKUSSIERBEREICH
    • GES./AUGEN-ERKENN.EINST.
      • Augenerkennung mit den Optionen
        • AUGE AUS
        • AUGE AUTO
        • PRIOR. AUGE RECHTS
        • PRIOR. AUGE LINKS
    • AUS
      • Meine Priorität, da eine Fokussierung auf Gesichter selten erfolgt.
      • Bei anderen Motiven könnte dies zur Verwirrung führen
      • erhöhter Stromverbrauch
  • AF+MF
    • AN
    • AUS
      • mein Standard
  • MF-ASSISTENT
    • STANDARD
    • DIGITALES SCHNITTBILD
    • DIGITAL-MICROPRISMA
    • FOCUS PEAKING
      • verschiedene Farben und Intensitäten können eingestellt werden
      • GELB (H) ist mein Standard
      • Im Hauptmenu heißt die Auswahl dann MAX.
      • meine Priorität
  • FOKUSKONTROLLE
    • AN
      • meine Auswahl
    • AUS
  • SPERRE SPOT-AE & FOKUSS.
    • AN
    • AUS
      • meine Auswahl
  • EINST. SOFORT-AF
    • AF-S
      • meine Auswahl
    • AF-C
  • TIEFENSCHÄRFESKALA
    • PIXEL-BASIS
      • meine Auswahl
    • FILMFORMAT-BASIS
  • PRIO. AUSLÖSEN/FOKUS
    • für AF-S und AF-C kann man getrennt zwischen FOKUS und AUSLÖSEN unterscheiden
    • Bei der Auswahl FOKUS kann es sein, dass eine Auswahl unterbunden wird, wenn – z.B. bei zu wenig Licht – keine automatische Fokussierung erfolgen konnte
    • Meine Auswahl
      • in beiden Fällen auf FOKUS. AUSLÖSER wird nur bewusst und in Sondersituation gewählt.
      •  
      • Reiter 3/3

        • TOUCHSCREEN-MODUS
            • TOUCH AUFNAHME
            • AF (gewählt)
            • BEREICH
            • AUS
            •  
      •  

Aufnahme Menü

  • Reiter 1/2

  • MOTIVWAHL
    • Wenn der Schalter hinter dem Auslöser auf AUTO steht und die Programm-Wahl auf S (Einzelbild) kann man hier eine geeignete Situation auswählen (z.B. Sport, Feuerwerk, Portrait etc.).
    • Da ich nicht im AUTO-Modus fotografieren, bleibt es inaktiv.
  •  DRIVE-EINSTELLUNG
    • BKT1-EINSTELLUNG
      • (identisch für BKT2)
      • Über das Modus-Rad kann man anstelle der Einzelaufnahme (S) auch eine mehrfache Aufnahme mit leicht abgewandelten Einstellungen erstellen (Bracketing), die in der Nachbearbeitung zusammengeführt werden (Stiching).
      • Art des Bracketings
        • AUTO-BELICHTUNGS-SERIE
          • ANZAHL/ABSTUFUNG
            • Im unteren Bereich wird angezeigt, welcher Bereich abgedeckt wird
            • (bei +-5 Bildern und einer Schrittgröße von 3, werden neben dem Foto mit der gewählten Einstellung vier weitere Aufnahmen erstellt (schlecht, bei bewegten Motiven) mit EV+3, EV+6, EV-3, EV-6. Dies ist identisch, wenn man am EV-Rad dreht. Einstellung am Objektiv (hier 5,6) jeweils ein Bild mit -3/+3  und -6/+6 erstellt
        • ISO BKT
          • Es werden immer drei Aufnahmen erstellt, wobei die Abstufung unterhalb einer ISO-Stufen gewählt werden kann
        • FILMSIMULATIONS-SERIE
          • drei unterschiedliche Simulationen können ausgewählt werden
        • WEISSAB. BKT
          • es kann ausgewählt werden, ob der Unterschied 1,2 oder 3 Stufen betragen soll.
        • FOKUS-BKT
          • hierfür gibt es eine eigene Seite
          • Die Anzahl der Bilder, die Schrittgröße (Unterschied im Fokuspunkt) und das Zeitintervall zwischen zwei Aufnahmen kann eingestellt werden
      • Bei mir erfolgt die Einstellung gezielt nach der jeweiligen Situation
    • CH SEQUENZ HOHE GESCH.
      • Wird auf dem Modus-Rad CH (Contnuios High) gewählt, werden soviel Bilder erstellt, wie hier angezeigt.
      • Über das hintere Rad kann man unter verschiedenden Optionen (von 8 bis 30 Bilder pro Sekunde) wählen. Für Mehr als 8BpS (meine Einstellung) muss der elektronische Verschluss gewählt werden.
    • CL SEQUENZ GERINGE GESCH.
      • hier kann zwischen 3,4 und 5 BpS gewählt werden
      • meine Einstellung ist 4BpS
    • VORFILTER 1 AUSWÄHLEN
    • VORFILTER 2 AUSWÄHLEN
      • wird über Adv.2 aktiviert und hat identische Funktionen als Adv.1
    • SPORT-SUCHER-MODUS
      • Standard auf AUS
      • Bei AN wird die Brennweite um 25% verlängert (z.B. 20mm statt 16mm)
      • Die Auflösung wird von 26MP auf 16MP reduziert, was für die meisten Gelegenheiten noch absolut ausreichend ist
      • Selbst bei Festbrennweite hat man somit zwei Brennweiten zur Auswahl
      • Dieses Umschalten wurde bei mir auf eine Touchscreen-Funktion gelegt
    • PRE-AUFNAHME ES
      • nur mit elektronischem Verschluss verfügbar
    • SELBSTAUSLÖSER
      • auf AUS
      • Optional können 2 oder 10 Sekunden eingestellt werden
      • Auch im Q-Meu
    • INTERVALLAUFNAHME MIT TIMER
      • Bis zu 1000 Aufnahmen im Zeitabstand von 1Sec bis 24 Stunden können erstellt werden
      • Nach OK gibt man die Startzeit ein als Differenz zur aktuellen Uhrzeit. Die geplante Uhrzeit wird dann auch im Display angezeigt
      • Auch, wenn sich die Kamera über den Stromsparmodus ausschaltet, schaltet sie sich rechtzeitig wieder an und erstellt die Fotos
    • AE-MESSUNG
      • Wo und wie wird die Belichtung gemessen
      • MEHRFELD
        • gewählt, da häufig mit manuellem Objektiv
      • MITTEN-BETONT
      • SPOT
        • d.h. dort, wo der Fokus über die Punkte gesetzt wurde
      • INTEGRAL
    • AUSLÖSERTYP
      • MS oder ES
      • Mechanic Shutter oder Electronic
      • steht auf MS
      • ES wird nur bei extremen Geschwindigkeiten benötigt
      • bis zu 1/32000 sind möglich
      • man hört dann keinen Verschluss

Aufnahme Menü

  • Reiter 2/2

  •  FLIMMERREDUZIERUNG
    • steht auf AN
    • Wenn unter Leuchtstoffröhren fotografiert wird, reduziert dies das Flimmern auf dem Display
  • IS MODUS
    • Auswahl zwischen Bildstabilisierungsoptionen; nur veränderbar, wenn ein  stabilisiertes Objektiv angeschlossen wurde.
    • dann steht es auf“dauerhaft“ damit bereits die Anzeige im Display ruhiger ist.
  • ISO
    • von 160-12800 einstellbar
    • zusätzlich besonders hohe (25600 und 51200) Werte, sowie besonders niedrige (80, 100, 125) Werte.
    • Das RAW-Bild wird immer mit ISO 160 aufgenommen
    • Bei AUTO 1-3 können drei verschiedene Setups mit den Parametern Standard- und Maximalempfindlichkeit, sowie minimaler Verschlusszeit eingerichtet werden
    • AUTO-1
      • 160-800; 1/100s
    • AUTO-2
      • 160-1600; 1/100s
    • AUTO-3
      • 160-6400; 1/100s
    • 1/100s müsste für scharfe Fotos bei den üblichen Objektiven 16mm sowie 18-55mm ausreichen
  • ADAPTEREINST.
    • wenn mit externen Objektiven ohne elektronische Verbindung gearbeitet wird, kann hier durch Eingabe der Brennweite das Objektiv identifiziert werden. Die Brennweite wird in den Metadaten angezeigt.
    • Sonst aber ohne technische Funktion
    •  
  • DRAHTLOS-KOMM.

BLITZ-EINSTELLUNG

  • EINSTELLUNG BLITZFUNKTION
  • ROTE-AUGEN-KORR
    • ENTFERUNG oder AUS
    • da ich selten Portraits erstelle, steht dies auf AUS
  • TTL-LOCK Modus
    • MIT LETZT BLITZ SPERR.
    • MIT MESSBBL. SPERREN
    • unklar???
  • Weitere Funktionen nicht verfügbbar,weil….????
      •  

FILM-EINSTELLUNG

  • z.Z. wird nicht gefilmt
  • Doku erfolgt daher erst später
      •  

EINRICHTUNG

  • BENUTZER-EINSTELLUNG
    • Formatieren
    • DATUM/ZEIT
      • Sommer/Winter-Zeit muss manuell umgestellt werden
    • ZEITDIFFERENZ
      • Hier kann man mit HEIMAT und LOKAL zwischen zwei Zeitzonen auswählen.
      • Die Umstellung auf Sommer/Winter-Zeit könnte somit auch hierüber erfolgen
    • LANG
      • Sprache steht auf DEUTSCH
      • da die Übersetzung manchmal etwas seltsam ist, wählen andere ENGLISCH
    • MEINE MENU EINSTELLUNG
      • Es handelt sich um das MY MENU und nicht um das Q-MENU
      • Es werden die Optionen aus dem I.Q.-Menu angezeigt. Damit man schnell reagieren kann, sollte die Anzahl begrenzt werden.
      • Die Elemente aus dem Q-Menu werden hier daher entfernt.
      • Über die Menu-Taste kommt man aber zuerst nach hier, daher sollte schon etwas belegt werden
      • Im Q-Menu enthalten sind
        • ISO
        • Filmsimulation
        • Fokus-Hilfe
        • AF-C-Set
        • AF-Modus
        • LCD-Helligkeit
        • Timer
        • LCD-Farbe
        • Dynamic Range
        • AE-Messung
        • Weißabgleich
        • TON-Lichter
        • TON-Schatten
        • SCHÄRFE
      • Bildgröße
        • sollte nach Q
      • Bildqualität
      • RAW-Aufnahme
      • Filmsimulation
      • S&W-Einstellung (warm/kalt)
      • Körnungseffekt (nein)
      • Farbe Chrome-Effekt (nein)
      • Weißabgleich
      • Dynamikbereich
      • Dynamik-Bereichspriorität
      • Ton-Lichter (nein)
      • Ton-Schatten (nein)
      • Farbe (nein)
      • Schärfe (nein)
      • Rauschreduktion
      • NR Langzeit Belichtung
      • Objektmodus-Optimierung (nein)
      • Farbraum (nein)
      • Pixel-Mapping 
      • Benutzer-Einstellung Auswahl
      • Benutzer-Einstellung Bearbeiten/Speichern
      • .
      • jetzt gibt es genau 8 Elemente, die daher auf eine Seite passen
  • SENSORREINIGUNG
    • OK
      • wird jetzt gereinigt
    • Wenn eingeschaltet
      • AN
      • im Boost-Modus wird die Kamera selten neu eingeschaltet, schadet aber nicht
    • Wenn ausgeschaltet
        • AN
  • TON & BLITZ
    • Die Kamera hat einen kleinen, eingebauten Blitz, der aber nur in Notfällen einen Unterstützung bieten kann
    • Links neben dem Modusrad ist ein Schalter, um den Blitz aufzuklappen
    • Im Menu kann man nur zwischen AN und AUS wählen
    • AN
  • RESET
    • nur die Aufnahme-Einstellung zurücksetzen oder alles (z.B. inkl. WLAN)
  • REGELUNG (auf 2/2)
    • Model FF180006
    • (nur die Modellnummer)
      •  

EINRICHTUNG

  • TON-EINSTELLUNG
    • nicht bearbeitet
    • hierüber könnte aber völlig lautlos fotografiert werden (wie im ES-Modus)
  • DISPLAY-EINSTELLUNG
    • EVF ist die Vorschau und LCD das große Klapp-Display
    • EVF-Helligkeit
      • AUTO (aktiv)
      • MANUELL
        • für extreme Lichtsituationen
    • EVF-FARBE
      • auf „0“
      • Bedeutung unklar
    • EVF-FARBEINSTELLUNG
      • auf „0“
      • Bedeutung unklar
    • LCD HELLIGKEIT
      • auf +4
    • LCD-FARBE
      • auf „0“
      • Bedeutung unklar
    • LCD-FARBEINSTELLUNG
      • auf „0“
      • Bedeutung unklar
    • BILDVORSCHAU
      • DAUER
      • 1,5 Sek
      • 0,5 Sek (gewählt)
      • AUS
    • AUTOROTATE ANZEIGEN
      • AN
        • gewählt, die angezeigten Parameter im Display werden bei Drehung der Kamera ebenfalls gedreht
        •  
        •  
        • 2 weitere Seiten fehlen hier noch

EINRICHTUNG

  • DISPLAY-EINSTELLUNG 2 von 3
    • BEL.-VORSCHAU/WEISSABGLEICH MAN.
      • Vorschau Bel./WA
        • gewählt
        • Bedeutung unklar
      • Vorschau WA
      • AUS
    • NATÜRLICHE LIVEANSICHT
      • AN
    • RAHMENHILFE
      • optional gibt es
      • RASTER 9 (gewählt)
      • RASTER 24
      • HD RASTER
      • .
      • muss zur Sichtbarkeit aber in den Display-Informationen ausgewählt sein.
    • WG. AUTO-DREH.
      • AUS (gewählt)
      • AN
      • Funktion unklar
      • Die Display-Informationen werden in beiden Fällen in der Anzeige korrekt gedreht
    • FOKUS MASSEINHEIT
      • METER (gewählt)
      • FUSS
      • Verwendung ???
    • BLENDE FÜR KINOOBJEKTIV
      • T-NUMMER (gewählt)
      • F-NUMMER
      • Bedeutung unbekannt
    • DISPLAY EINSTELL.
      • man kann über vier Seiten auswählen, welche Informationen im Display angezeigt werden sollen. 
      • von mir gewählte Funktionen sind fett geschrieben
      • Rahmenhilfe
      • Wasserwaage
        • Für die horizontale Ausrichtung ist die Rahmenhilfe ausreichend
      • Fokus-Rahmen
        • Beim Fokussieren sieht man die Fokuspunkte und den Fokusrahmen in der gewählten Größe
        • ohne halb gedrückten Knopf sieht man den gewählten Fokus nur, wenn dieses hier gewählt wurde
      • AF-Abstandsanzeige
        • Zeigt im AF-Modus den Schärfebereich entsprechend der gewählten Blende
      • MF-Abstandsanzeige
        • Ditto im Manuell-Modus
      • Histogramm
        • wird kurz eingeblendet
        • kann über DISP-Taste aktiviert werden
      • Liveans. Glanzlichtalaram
        • ausgebrannte Stellen werden Schwarz
        • Durch Änderung der Parameter erkennt man sofort die Wirkung
      • Aufnahme-Modus
        • Funktionswählrad
        • bei S wird M(manuell) angezeigt
      • Blende/Zeit/ISO
        • Bei ISO-Automatik wird der maximale Wert und bei Auslösung, der verwendete Wert gezeigt
      • Info-Hintergrund
        • Funktion unbekannt
      • Aufn.Komp. (Ziffer)
        • EV-Anpassung in Blendenstufen als Zahl unten
        • Bei Auto-Belichtung immer auf 0,0
      • Aufn.Komp. (Skala)
        • EV-Anpassung in Blendenstufen als Skala links
      • Fokus-Modus
        • MF, AF-S, AF-C
      • AE-Messung
        • gewählte Belichtungsmessung
      • Auslösertyp
        • MS oder ES
        • nur, wenn ES aktiviert
      • Blitz
        • Blitz-Modus, wenn Blitz ausgefahren
      • Serienbild-Modus
        • CL, CH, Bukt
      • Dual-Bildstabi-Modus
        • nur bei Objektiv mit eigener Stabilisierung
      • Touchscreen-Modus
          • unklar
      • Weissabgleich
        • unklar
      • Filmsimulation
        • Kürzel für Simulation
      • Dynamikbereich
      • Boost-Modus
      • Verbleibende Aufn.
      • Bildgrösse/-Qualität
      • Video Modus & Aufnahmezeit
      • Reihenfolge Bildübertragung.
      • Mikrofonpegel
      • Anleitungsnachricht
      • Ladezustand Batt.
      • Rahmenumriss
        • Der Bildbereich wird vom Info-Bereich durch einen Rahmen abgegrenzt
      • Für die Funktionsbestimmungsollte immer nur eine einzelne Funktion ausgewählt werden
      • Es ist wichtig, dass das Bild nicht überladen ist.
      • .
      • Die ausgewählten Informationen wurden fett dargestellt.

EINRICHTUNG

  • TASTEN/RAD-EINSTELLUNG
    • FOKUSHEBEL-EINSTELLUNG
      • SPERRE (AUS)
      • DRÜCKEN ZUM ENTSP.
        • gewählt
        • man muss bewusst auf den Joystick (Fokushebel) drücken, bevor man den Fokuspunkt verstellen kann
    • SCHNELLMENÜ BEARB./SP.
      • der Inhalt des Q-Menüs kann verändert  und gespeichert werden
      • Hier wird festgelegt, welche Funktionen, wo auf die 16 Felder gelegt werden.
      • Mit dem Joystick positioniert man auf das gewünschte Feld und kommt durch ein Drücken in die Auswahl
      • Es gibt auf 5 Seiten 34 wählbare Funktionen. Bei der Auswahl ist zu Berücksichtigen, dass man die Q-Taste leicht aus Versehen drücken kann und dass man auch unter MyMenu abspeichern kann
      • gewählt wurden
        • Ben. Einst. Ausw.
        • ISO
        • Dynamikbereich
        • MF-Assistent
        • Filmsimulation
        • AF-Modus
        • AE-Messung
        • Weißabgleich
        • Selbstauslöser
        • Einstellung Blitzfunktion
        • Leer
        • Leer
        • TON-Lichter
        • TON-SCHATTEN
        • Schärfe
        • Bildgröße
        •  
      •  

EINRICHTUNG

  • FUNKTIONEN (Fn)
  • Mit Funktionen belegt werden können
    • Fn1
      • (Fn hinter EV-Rad)
      • Histogramm
    • vier Touchscreen-Gesten, die einzeln belegt werden können
      • unten (MS/ES)
      • oben (Sport-Modus)
      • links (Filmsimulation)
      • rechts (ISO)
    • AE-L
      • mit AE-L belegt
    • AF-L
      • mit AF-L belegt
    • R-DIAL
      • Einstellrad auf der Rückseite
      • Fokus-Lupe nach Drücken
    • Q-Taste
      • mit Q-Menu belegt
  • BEDIENRAD-EINST.
    • das vordere Bedienrad kann drei verschiedene Funktionen aufnehmen, die bei mehrmaligem Drücken wechseln
      • 1x Blende
      • 2x Belichtungskorrektur
      • 3x ISO
      • (nur ISO ist wirksam)
      • Funktion prüfen
    • rückwärtige
      • Fokushilfe, wie oben beschrieben (Lupe)
  • AUSLÖSER AF/AE
    • getrennt nach AF und AE und zusätzlich nach S (Einzelbild) oder C können diese auf AN/AUS gesetzt werden
    • bei mir sind alle auf AN
  • AUFN. OHNE OBJ.
    • AN/AUS
    • bei mir auf AN, damit auch mit adaptierten Objektiven ohne elektrischen Kontakt gearbeitet werden kann
  • AUFNEHMEN OHNE KARTE
    • ON/OFF
    • bei mir OFF, damit nicht „ohne Film“ ausgelöst werden kann
  • … Wechsel zu 2/2
  • .
  • FOKUSRING
    • im oder gegen den Uhrzeigersinn drehen
  • FOKUSRINGBETRIEB
    • Nicht Linear (gewählt) oder Linear
    • im Nahbereich bewirkt der Dreh weniger als im Fernbereich
  • AE/AF LOCK MODUS
    • Wenn GEDRückt oder EIN/AUS
    • bei mir auf EIN/AUS, damit …..????
  • AWB-SPERRMODUS
    • EIN BEI DRÜCKEN
      • bei mir gewählt, damit ????
    • EIN/AUS-SCHALTER
      • bewirkt ..????
  • BLENDENRING-EINSTELLUNG (A)
    • AUTO
      • bei mir gewählt, damit ????
    • BEFEHL
      • bewirkt ..????
  •  BLENDENEINSTELL.
    • nicht aktiv
      • weil?????
    • bewirkt
      • ?????
      •  
  • TOUCHSCREEN-EINSTELLUNG
    • eingeschaltet
    • Funktionen siehe Funktionstastent
    •  

EINRICHTUNG

  • ENERGIEVERWALTUNG
    • AUTOM. AUS
      • steht auf 2 Minuten
    • LEISTUNG
      • VERSTÄRK
      • im Display wird angezeigt, wenn man sich im BOOST-Modus befindet
      • Alle Funktionen gehen jetzt schneller
      • Die Kamera kann immer auf ON stehen und wird durch einen Druck auf den Auslöser sofort reaktiviert.
  • DATENSPEICH SETUP
    • BILDNUMMER
      • bei mir auf KONT.(inuierlich)
      • könnte auch neu starten
    • ORG.BLD SPEICHERN
      • bei mir auf AUS, damit …????
  • DATEINAME BEARB.
    • ein Foto in sRGB hat das Namensform DSCF0000.JPG
    • Der Teil vor dem Zähler kann beliebig verändert werden
  • ORDNER WÄHLEN
    • neben WÄHLEN gibt es als Unterpunkt auch ORDNER ERSTELLEN
    • bewirkt ????
  • COPYRIGHT-INFO
    • die gewählten Angaben werden in die META-Daten geschrieben.
    •  

EINRICHTUNG

  • VERBINDUNGS-EINSTELLUNGEN
    • Bluetooth-EINSTELLUNGEN
    • PC AUTO-SPEICHER
    • EINST. instax DRUCKERV.
      • nicht genutzt
    • VERBINDUNGSMODUS
    • aa
    • ALLG. EINSTELLUNGEN
    • INFORMATION
    • WLAN-EINST. ZURÜCKSETZEN
    •  

Aufnahme-Menü Teil 3:

  • Weissabgleich
    • Es können verschiedene Modi ausgewählt oder auch eine Kelvin-Zahl eingestellt werden
    • Bei jeder Auswahl gibt es einen weiteren Pfeil nach rechts
      • „WB verschoben“
        • Hier kann Rot->Cyan und Blau->Gelb gezielt (für jede Kelvin-Zahl getrennt) verändert werden
        • Werte von +9 bis -9
        • Diese Werte werden auf 0 gesetzt, sobald die Auswahl verändert wird
    • Benutzer Einstellung auswählen
      • aus 7 verschiedenen Simulationen kann hier eine ausgewählt werden
    • Cust Bearb/Speichern
      • hier erfolgt das Customizing der 7 Optionen über folgende Parameter
        • ISO
        • Dynamik-Bereich
        • Filmsimulation
        • Weißabgleich
        • Farbe
        • Schärfe
        • Ton Lichter
        • Schattier Ton
        • Rauschreduzierung
    • Funktionen (Fn)
      • auf 7 Knöpfe können Funktionen zugeordnet werden
        • Fn1 = Fn-Knopf
          • ISO
        • Rad-Oben
          • WB
        • Rad-Links
          • Simulation
        • Rad-Rechts
          • Fokussierbereich
        • Rad-Unten
          • Makro
        • Löschtaste
          • Bildgröße
        • WiFi-Taste
          • Mehrfachbelichtung
    • Display Einstellungen
      • OVF
        • Optical View Finder
        • welche Informationen sollen angezeigt werden?
        • alles aus, da OVF nicht verwendet
          • Rahmenhilfe
          • Wasserwaage
          • AF-Abstandsanzeige
          • MF-Abstandsanzeige
          • Histogragramm
          • Blende/Zeit/ISO
          • Belichtungskorrektur
          • AE-Messung
          • Blitz
          • Weissabgleich
          • Filmsimulation
          • Dynamikbereich
          • Verbleibende Aufnahmen
          • Bildgrösse/ -Qualität
          • Video Modus & Aufnahmezeit
          • Batteriezustand
          •  
      • EVF/LCD
        • Electronic View Finder
        • welche Informationen sollen angezeigt werden?
          • Rahmenhilfe
            • AN
                • Fokus-Rahmen
          • Wasserwaage
            • AUS
              • Linie zur Ausrichtung
          • AF-Abstandsanzeige
            • AUS
            • Entfernung zum Fokus
          • MF-Abstandsanzeige
            • AN
            • Entfernung für manuellen Fokus
          • Histogramm
            • AN
            • im Sucher und bei LCD
            • solangebbis gedrückt wird
          • Blende/Zeit/ISO
            • AN
            • zeigt auch Über-/Unter-Belichtung an
          • Belichtungskorrektur
            • AN
            • Wirkung bei Veränderung des Einstellrades
          • AE-Messung
            • AN
            • welche Messmethode gewählt wurde
          • Blitz
            • AUS
          • Weissabgleich
            • AN
            • gewählte Einstellung
          • Filmsimulation
            • AN
            • gewählte Einstellung
          • Dynamikbereich
            • AN
            • gewählte Einstellung
          • Verbleibende Aufnahmen
            • AUS
          • Bildgrösse/ -Qualität
            • AUS
          • Video Modus & Aufnahmezeit
            • AUS
          • Batteriezustand
            • AN
          •  
    • Konverterlinse
      • AUS
      • nicht im Gebbrauch
    • MF-Assistent
      • STANDARD
      • DIGITALES SCHNITTBILD
      • MAX. GLANZLICHT FOKUS
        • WEISS (N)
        • Kontrastreiche Konturen werden farbig angezeigt
        • verschiedene Farben und Intensitäten möglich
Bei der Belichtungszeit „B“ wird solange belichtet, wie der Knopf gedrückt wird und die Sekunden werden im Display angezeigt.Bei der Belichtungszeit „T“ kann die Dauer im Front-Einstellrad ausgewählt werden.