Elements Organizer

Im Gegensatz zu BRIDGE ist der Organizer eine Katalog-basierte Datenbank (wie Lightroom oder Affinity) mit allen Vor- und Nachteilen.

BRIDGE ist nur ein Datei-Betrachtungsprogramm. Meta-Daten und Stichwörter etc. liegen in den Dateien. Diese können somit auch von anderen Programmen gelesen werden, so sind sie auch für Elements Organizer verfügbar.

Im Organizer wird eine Datenbank (Katalog) mit Indices etc. angelegt. Dies benötigt zusätzlichen Speicherplatz. Bei der ersten vollständigen Sicherung waren es bei mir über 60 GB.

Suchen und finden geht um ein Vielfaches schneller, was für mich aber nicht so wichtig ist.

Wenn allerdings eine Datei, nachdem sie einem Katalog zugeordnet wurde, vom Namen her verändert, gelöscht oder verschoben wurde, bekommt das System ein Problem.

Bevor der Katalog zur Verfügung steht, werden alle verfügbaren Laufwerke nach einer Datei mit dem gesuchten Namen durchsucht. Hierbei werden alle Bilddateien geprüft, bei mir somit auch 30000 Hardcopies, was extrem lange dauern kann.

Nach vielen Abstürzen auf meinem Mac habe ich den Test mit dem Organizer aufgegeben.