LoCoCo_Konzept

Der Mensch ist seit Urzeiten Sammler und Jäger. Ggf. ist irgendwann das Sortier-Gen hinzugekommen So “entstand” dann der Philatelist. Dem Reiz des Besitzens steht leider häufig die Leere des Portemonnais entgegen. Qualität bestimmt zwar immer den Preis aber für mich nicht den Reiz des Sammelns. Ein perfektes Kap-Dreieck kostet locker 5.000 – 10.000 €; ein eingerissenes gibt es bereits für 5€ Der Schönheit der Grafik tut dieser Riss für mich jedoch keinen Abbruch. Tolle Marken für kleines Geld: dies ist das Prinzip . . .

wer Interesse an dem Thema hat, bitte per email melden (Manfred@Klimmeck.de)

Gerne würde ich mit anderen zusammen eine Ausstellungs-Sammlung erstellen. Dies könnte eine Ländersammlung sein (z.B. Helgoland); eine Motiv-Sammlung (z.B. “Brücken” – die schönste Verbindung zweier Standorte) oder etwas Posthistorisches (z.B. The Port Phillip District 1835-1851).

Ich kann mich für sehr viel unterschiedliches begeistern. Der Aufbau einer solchen Sammlung, die Konzeption und die gemeinsame Suche nach geeigneten Objekten würde mich reizen und sehr viel Freude bereiten.

Dies ist keine Form der Geldanlage und leider habe ich aber auch kein Geld zu verschenken; daher das Konzept “LoCoCo=Low Cost Collection”.

Die Sammlung wird nie eine Ausstellungsreife erreichen, da die Qualität der Marken zu schlecht ist – aber nur deshalb.

Marken, die keinen kommerziellen Wert haben, kann man auch leichter mal zum scannen versenden und die Rechte für die Veröffentlichung vergeben. Gerne würde ich eine Art öffentliches Tagebuch auf meinen Internetseiten über den schrittweisen Aufbau einer Ausstellungssammlung führen – idealer Weise irgendwann bis zur Ausstellung selber. Es würde mich riesig freuen, wenn sich jemand hierzu meldet.