Damit Sie überhaupt wissen, worum es geht und durch die vielen Einzel-Kritiken die Sicht auf die Gesamt-Zusammenhänge nicht verlieren, hier noch der gesamte Text zur Zukunft der Philatelie in 2035

<Meine Reaktionen/Antworten>

 <Meine Konzeption einer Zukunft der Philatelie>

 

 

 

 

 

 

 

Button OnVistaNachdem ich jeden Crash der letzten 30 Jahre voll investiert mitgenommen hatte (nur durch Zufall besaß ich aktuell keine VW-Aktien, was sich aber noch rechtzeitig vor dem richtigen Absturz geändert hatte), kann ich immer noch über die Erkenntnis schmunzeln: Das Geld ist gar nicht fort, es hat nur jemand anderer.

Das beste Konzept wäre es gewesen, grundsätzlich und konsequent das Gegenteil von mir zu tun.

Ich kenne ausreichend Konzepte, die nicht funktionieren, weil der Mensch nicht konsequent ist. Vielleicht ist es aber die Gruppe; ich suche daher Interessenten für die Gründung eines Investment-Clubs

Button ArivaButton HandelsblattButton Börse Online

Allgemeines zum Fond-Aufbau:

Ich werde zum 1.1.2017 einen virtuellen Fond einrichten, der einer bestimmten Philosophie folgt und hier die Entwicklung beschreiben. Alle 3 Monate werde ich einen weiteren einrichten und versuchen, aus den Fehlern zu lernen und besser zu werden.

Grundsätzlich werden nur Aktien aus Deutschland und den USA gewählt, da sie verhältnismäßig leicht und preiswert zu verwenden sind.

Nach jedem Verkauf werden 40€ Gebühren abgezogen und nach jedem Verkauf mit Gewinn weitere 25% Steuern.

Dividenden werden berücksichtigt, indem der Kaufpreis entsprechend reduziert wird.

Es gibt eindeutige Regeln für Kauf und Verkauf, die ohne großen Aufwand umzusetzen sind und keinerlei Entscheidungs-Spielraum lassen oder auf individuelle Einschätzungen der jeweiligen Situation beruhen.

Jedes Depot ist auf 25.000€ limitiert (danach wird nicht mehr gekauft) und jede Einzelposition beträgt beim Kauf maximal 3.000€. Die Menge einer Position wird zum Zeitpunkt des Kaufes bestimmt und danach nicht mehr verändert.

Beim Verkauf wird immer die gesamte Position aufgelöst.

Ziel ist es, mit möglichst wenig Risiko in unterschiedlichen Groß-Wetter-Lagen zumindest 4% nach Steuern und Gebühren zu erzielen.

Stress-Resistance-Fond:

Die Grund-Idee besteht darin, dass es für unterschiedliche Aktien unterschiedliche Eigentümer-Strukturen gibt. Risiko-freudige Anleger wählen andere Aktien aus als Spekulanten. Ältere Anleger wählen andere Aktien aus als jüngere usw. Es gibt unterschiedliche Streubesitze, institutionelle Anleger oder private, Anleger aus dem Inland oder Ausland etc.

Es gibt keine guten oder schlechten Strukturen, deshalb werden diese Strukturen auch nicht geprüft und beurteilt.

Wichtig ist nur, dass angenommen wird, dass aus dem Verhalten der mittelfristigen Vergangenheit (24 Monate) auf die Reaktion der Zukunft geschlossen werden kann.

Als Reaktion wird hier nicht das Verhalten auf konkrete Zustände oder Ereignisse geprüft, da die Einflussfaktoren viel zu komplex sein könnten. Es wird nur berücksichtigt: was war der maximale Verlust in den letzten 12 Monaten und angenommen, dass auch in Zukunft nach Erreichen dieser Tiefstmarke wieder gekauft wird.

Wenn diese Tiefstmarke unterschritten wurde, sind entweder andere Teilnehmer im Spiel oder sie haben ihr Verhalten geändert. Die zukünftige Reaktion wird als nicht mehr planbar eingeschätzt und es wird verkauft.

Bzgl. Verkauf im Gewinnfall gibt es einen klaren Algorithmus. Jeweils bei Erreichen einer 100er Stufe Gewinn pro Position wird dieser Gewinn nach unten abgesichert. Je höher der Gewinn ist, desto weniger werden Kursrückgänge akzeptiert.

Es gilt grundsätzlich die Regel, dass an Gewinn-Mitnahmen noch keiner arm geworden ist.

Grundsätzlich wird beabsichtigt, möglichst wenige Transaktionen durchzuführen.

Erste Erfahrungen !!!!!

Tatsächlich gestartet hatte ich bereits am 1.9. mit 35 Werten. Diese Werte waren die einzigen, die die Einstiegskriterien erfüllt und ein ruhiges Leben mit leichten aber steigenden Gewinnen versprachen.

Ggf. habe ich den Fehler macht und echtes Geld – nämlich mein eigenes – investiert.

Am 2.11. musste festgestellt werden, dass 20 dieser 36 Werte heute nicht mehr die Kaufkriterien erfüllen und in diesen zwei Wochen massiv, teilweise sogar schlagartig, eingebrochen sind und im Schnitt 10-15% an Wert verloren hatten.

Genau dies sollte die spezielle Selektion der Aktien vermieden werden. Es verbleiben 16 Werte, mit denen ich jetzt den nächsten Versuch starte.

In einer Woche wird der neue amerikanische Präsident gewählt und die Kurse zittern bereits. Aber genau darum geht es mir, Werte zu finden, die Stress-Resistent sind.

Bei einem maximalen Positions-Wert von 3.000€ und einer Reduzierung um 80€ je max. Verlust-Prozent innerhalb der letzten 24 Monate (von RH zu tiefstem nachfolgenden RL) wird die Anzahl dem Risiko angepasst.

 

 

 

 

 

 

 


Kommentare

Investment-Club — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.