Es geht um Tipps beim Fotografieren und nicht bei der nachträglichen Bearbeitung etc.

Es wird zwar versucht, die Tipps zu strukturieren aber zunächst nur in lockerer Folge. Wenn genug Inhalt vorhanden ist, werden gezielt Unterseiten erstellt.

Belichtung

  • Durch die automatische Belichtungsmessung wird aus Schwarz sehr schnell Grau, wenn es sehr viele, sehr dunkle Flächen gibt. Die schwarzen Flächen werden heller abgebildet, als sie in Wirklichkeit sind. 
    • Option 1
      • Am Rädchen für die Belichtungskorrektur ein Minuswert einstellen und das Ergebnis prüfen. Ggf. weiter reduzieren
    • Option 2
      • Den Spotpunkt für die Belichtungsmessung auf die dunkelste Stelle legen
    • Option 3
      • Belichtungsreihe

 

Fokussierung

  • Unendlich Fokussieren
    • Auf MF stellen und dann auf die liegende Acht. Ist diese nicht vorhanden, sollte man bei Tag die richtige Einstellung wählen und dies auf dem Fokus-Ring markieren.

Spezielle Fotosituationen

Nebel

  • mit Gegenlicht arbeiten, z.B. die aufgehende Sonne
  • Durch die Lichtstrahlen gibt es interessante Farbeffekte
  • Der Kontrast ist reduziert, wodurch man schlechter fokussieren kann.
  • Wenn mehrere Elemente (Bäume, Tiere, Masten etc.) in unterschiedlicher Entfernung vorhanden sind, ergibt dies auch bei Nebel eine Tiefe
  • Ein Randobjekt sollte dicht bei der Kamera sein.
  • Belichtungsautomatik ist abzuschalten
  • Belichtung sollte eine halbe oder höher Stufe über dem angezeigten Optimum liegen, da hierdurch ein Graustich vermieden wird.
  • Obwohl man bei wenig Licht längere Belichtungszeiten benötigt, sollte man sie so niedrig wie möglich halten. Ansonsten wird der Nebel zu einer grauen Masse.