Behandelt wird hier die Konvertierung in „sogenannte“ (!!!) Schwarzweiß-Bilder.

Es gibt aber nur ganz wenige Bilder nur die RGB-Werte 255 (Weiß) und 0 (Schwarz) aufweisen.

Die meisten haben – zu, Glück – noch eine große Vielzahl an Zwischentönen, d.h. Graustufen.

Das Original links aus dem Frankfurter Palmengarten wurde in ein Graustufen-Bild umgewandelt, indem die Sättigung der Farben auf Null gesetzt wurde.

Im Bild rechts wurden dann mit der Tonwert-Trennung nur noch die Extrem-Werte 0 und 255 zugelassen.

Zu diesem Thema gibt es eine große Vielzahl an hervorragenden Büchern und Erläuterungen, die ich als ein – im farblichen Sehen ernsthaft behinderter – mit großem Interesse gelesen habe.

Zu diesem Thema wird es daher noch eine große Vielzahl von Seiten geben.

Auch bei Photoshop Elements gibt es bereits viele Varianten, um eine Umwandlung in Graustufen-Bildern vorzunehmen.

Bilder entfärben:

Über <Überarbeiten> <Farbe anpassen> und <Farbe entfernen> erzielt man denselben Effekt, wie im obigen Beispiel, wo die Sättigung auf Null gesetzt wurde.

 

Graustufenmodus:

Alternativ könnte man auch über <Bild> <Modus> <Graustufen> eine Anpassung vornehmen.

Zum Glück wird man darauf hingewiesen, dass mit dieser Aktion alle Farbinformationen verloren gehen.

Man spart gegenüber der oben beschriebenen Funktion 60% an Speicherplatz, allerdings sind alle Farbinfomationen in dieser Arbeitsweise endgültig verloren und nicht wieder rückholbar.

 

In Schwarzweiß konvertieren

Mit der Funktion <Überarbeiten> (Menu oben) und <In Schwarzweiss konvertieren> hat man weitergehende Manipulations-Optionen.

 

Wenn man einen Stil auswählt, verändern sich die Intensitäten der einzelnen Farbkanäle und der Kontrast.

Man kann manuell nachjustieren und sieht im Vorher-Nachher-Vergleich sofort den Effekt.

Bei Betätigung des Rot-Reglers werden die Passagen besonders intensiv, die auf dem Original rot waren.

Ggf. macht es daher Sinn, vor der Konvertierung die Intensität der Farben im Original zu verändern.

Der Kontrast sollte immer erst dann angepasst werden,  wenn der vorherige Schritt abgeschlossen wurde.

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit über den Assistenten und diverse Plugins.

 

Mit dem Programm Silver Efex können weitere Modifikationen vorgenommen werden. Allerdings nur am JPG-Format

Es gibt auch viele andere Tools, die aber ggf. an einer anderen Stelle beschrieben werden.